Artikel drucken
12.08.2015

Cum-Ex-Transaktionen: Hanno Berger erweitert Verteidigerteam

Das Verteidigerteam um Steueranwalt Dr. Hanno Berger wächst: Seit Kurzem steht als dritter Anwalt Dr. Gerson Trüg aus der Freiburger Kanzlei Bender Harrer Krevet an der Seite des ehemaligen Dewey & LeBoeuf-Partners.

Trüg_Gerson

Gerson Trüg

Trüg wird den angesehenen Kölner Anwalt Prof. Dr. Norbert Gatzweiler, der das Mandat weiterhin führt, unterstützen. Grund dafür ist, dass sich allein die Ermittlungen in Köln mit rund 50 Beschuldigten zu einem Mammutkomplex auswachsen. Dritter im Bunde ist der schleswig-holsteinischen Politiker und Verteidiger Dr. Wolfgang Kubicki. Er trat bislang jedoch in der Sache kaum in Erscheinung.

Trüg gehört zu den anerkannten jüngeren Verteidigern der Szene und steht derzeit in München im sogenannten Kirch-Verfahren auch an der Seite des ehemaligen Deutsche Bank-Chefs Josef Ackermann. Lange Jahre war Trüg in der Kanzlei von Dr. Ferdinand Gillmeister tätig, schloss sich dann aber Anfang 2013 der Zivilrechtskanzlei Bender an – eine Entscheidung, die seiner guten Positionierung in der Verteidigerszene nicht geschadet hat.

Gegen Berger wird seit geraumer Zeit wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an den sogenannten Cum-Ex-Deals ermittelt. Im Raum steht der Vorwurf der Beihilfe zur Steuerhinterziehung, die Schäden sollen erheblich sein. (Astrid Jatzkowski)