Seite drucken

PRESSEMITTEILUNG 24. FEBRUAR 2010

Gütesiegel für Arbeitgeber:

Lovells ist attraktivster Arbeitgeber für Juristen – Hengeler, HVB und P+P Pöllath mit azur Awards ausgezeichnet

Zum vierten Mal hat die Redaktion des JUVE-Karrieremagazins azur
die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands für junge Juristen
ermittelt. Lovells belegt 2010 erstmalig Platz 1 der azur-Liste und
löst damit Vorjahressieger Freshfields Bruckhaus Deringer ab. Die
azur-Redaktion zeichnet 2010 zudem erstmalig drei Arbeitgeber mit dem
azur Award aus: Hengeler Mueller überzeugte in der Kategorie Aus- und
Fortbildung, die HypoVereinsbank in der Kategorie Referendariat und
Praktikum und P+P Pöllath + Partners erhält den azur Award in der
Kategorie Karriere und Familie.

Die azur-Liste umfasst Kanzleien, Rechtsabteilungen, Behörden und
Beratungsgesell­schaften – bewertet nach ihrer Attraktivität für
Studenten, Referendare und Berufseinsteiger. Den Spitzenplatz erreichte
Lovells noch aus eigener Kraft – Hogan & Hartson Raue, so der Name
der deutschen Büros der US-Kanzlei, wäre auf Platz 29 der azur-Liste
gelandet. azur100 stellt den Bewerbern die neue internationale
Großkanzlei aber schon im Vorfeld der internationalen Fusion am 1. Mai
als einen Arbeitgeber vor.

Um nur 0,5 Punkte beim entscheidenden azur-Karrierefaktor
geschlagen, folgt Freshfields auf dem zweiten Platz. Anders als die
meisten Rankings misst die azur-Liste die Attraktivität von
Arbeitgebern nicht ausschließlich anhand ihres Prestiges. Fünf
Einzelfaktoren geben den Ausschlag für die Platzierung. Vor allem eine
leicht bessere Bewertung unter Juristen, die bereits im Berufsleben
stehen, und bei Bewerbern war für Hogan Lovells entscheidend. Auch die
konstanteren Einstellungszahlen spielten eine Rolle.

Die ersten zehn Plätze der azur-Liste 2010 gehen allesamt an
Großkanzleien. Bestplatziertes Unternehmen ist auch in diesem Jahr
wieder BMW, deren Rechtsabteilung auf Platz 17 landete und damit 3
Plätze gegenüber 2009 gut machte.

Die azur Awards – 2010 erstmalig vergeben

Unabhängig von ihrer Positionierung in der azur-Liste zeichnet die
azur-Redaktion 2010 erstmalig drei Arbeitgeber mit dem azur Award aus.
Für ihre Leistung bei der Verbesserung ihres Referendarprogramms erhält
die HypoVereinsbank AG – UniCredit Group den azur Award 2010 Referendariat und Praktikum.
Gemeinsam mit der Großkanzlei Linklaters legte die Großbank ein bislang
für deutsche Kanzleien und Rechtsabteilungen einmaliges Programm auf.
Referendare können ihre Station splitten und einen Teil bei der HVB und
den anderen in einem deutschen Linklaters-Büro absolvieren.

Mit ihrem hohen Engagement bei der Associateausbildung überzeugte Hengeler Mueller die azur-Redaktion in der Kategorie Aus- und Fortbildung.
Ein intensives Ausbildungs­programm, wie das von Hengeler in
Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen, führte bislang kein
zweiter Arbeitgeber in Zeiten der Wirtschaftskrise neu ein.

In der Kategorie Karriere und Familie überzeugte P+P Pöllath
+ Partners vor allem mit dem persönlichen Engagement der Anwälte für
das Thema, durch das sie die Förderung von Karriere und Familie fest in
ihrer Kanzleikultur verankert haben.

Entscheidend für die Wahl der Gewinner ist die Dynamik, mit der sie – stets im Vergleich zum
Vorjahr – Angebote für junge Juristen gestalten. Darüber hinaus werden
in den einzelnen Kategorien jeweils weitere Kriterien zu
Nachwuchsförderung und Karrierechancen einbezogen.

Alles zu den azur Awards und die ausführliche azur 100-Liste finden Sie hier

Zum Hintergrund:

Die azur-Redaktion veröffentlicht die Ergebnisse ihrer Recherche in
‘azur100 – Top-Arbeitgeber 2010‘. Die Publikation erscheint jährlich
und präsentiert Studenten, Referendaren und Bewerbern 100 attraktive
Arbeitgeber, darunter auch die 50 bestplatzierten aus der azur-Liste
sowie die Gewinner der azur Awards.

Daneben erscheint zweimal im Jahr mit azur ein Magazin für junge
Juristen, das Informationen und Analysen zum Berufsbild des
Wirtschaftsjuristen bringt. Es richtet sich an Studenten, Referendare
und Absolventen und bietet wertvolle Informationen zur Karriereplanung
im Wirtschaftsrecht.

Zu den Publikationen von JUVE gehören außerdem das Monatsmagazin JUVE Rechtsmarkt, das jährlich
erscheinende „JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien“ (12. Ausgabe,
November 2009) und das englischsprachige Pendant „German Commercial Law
Firms“ (10. Ausgabe, Juni 2009).

Aktuelle Nachrichten aus dem deutschen Anwaltsmarkt veröffentlichen wir auch im Internet unter www.juve.de und www.azur-online.de. Mit dem kostenlosen Newsletter „JUVE
Newsline“ machen wir im wöchentlichen Rhythmus auf aktuelle
Entwicklungen im Anwaltsmarkt aufmerksam (Bestell-Adresse per E-Mail:
juve-newsline@juve.de).

Ihr Kontakt für Rückfragen:

Mathieu Klos, leitender Redakteur, Tel. 0221/913880-12

mathieu.klos@juve.de

Alke Hamann, Pressemitteilungen, Tel: 0221/913880-42

alke.hamann@juve.de

Aled Griffiths, Chefredakteur, Tel. 0221/913880-11

aled.griffiths@juve.de

JUVE Verlag für juristische Information GmbH

Sachsenring 6, 50677 Köln
Tel. 0221 / 913 88 0-0
Fax 0221 / 913 88 0-18


Weitere Pressemitteilungen

22.01.2010 – Clifford Chance und Hengeler Mueller sind die Lieblinge des DAX

24.11.2009 – Das JUVE Handbuch 2009/2010 ist online

30.10.2009 – Freshfields ist JUVE Kanzlei des Jahres 2009

29.09.2009 – Wirtschaftskanzleien zeigen verlangsamtes Wachstum

27.05.2009 – Journalistenpreis: Zum vierten Mal JUVE-Redakteur ausgezeichnet

07.11.2008 – Lovells ist Kanzlei des Jahres 2008

01.10.2008 – Wirtschaftskanzleien trotzen der Kreditkrise

19.02.2008 – BMW und Freshfields sind die attraktivsten Arbeitgeber für junge Juristen

01.11.2007 – Hengeler Mueller ist die JUVE Kanzlei des Jahres

27.09.2007 – Wechsel von Top-Anwalt Wollburg löst Beben aus

23.09.2007 – Wirtschaftskanzleien wachsen um über zwölf Prozent