Artikel drucken
08.09.2015

Baumax: Baker begleitet Baumarktkette bei umfangreichem Personalabbau

Der Sozialplan für die angeschlagene Baumarktkette Baumax steht: Medienberichten zufolge wird das Unternehmen rund 7,5 Millionen Euro für den anstehenden Personalabbau aufwenden.

Philipp Maier

Philipp Maier

Wie viele Mitarbeiter insgesamt von dem Personalabbau betroffen sein werden, steht derzeit noch nicht fest. Kürzlich war bekannt geworden, dass der Investor Supernova und die deutsche Baumarktkette Obi gemeinsam einen Großteil der Märkte übernehmen werden. Für die restlichen Märkte werden derzeit noch Käufer gesucht. Baumax befindet sich seit längerer Zeit in einer Restrukturierung, nachdem es in wirtschaftliche Schieflage geraten war.

Festzustehen scheint, dass die Zentrale von Baumax und die Märkte, die nicht von Supernova/Obi oder einem anderen Käufer übernommen werden, geschlossen werden. Die Mitarbeiter der Zentrale und der nicht übernommenen Märkte werden dann zum größten Teil abgebaut.

Problematisch bei den Verhandlungen war, dass die meisten Baumax-Mitarbeiter nicht von Betriebsräten vertreten werden und für sie somit eigentlich kein Sozialplan abgeschlossen werden konnte. Arbeitnehmer und Arbeitgeber einigten sich daher auf die Bildung eines sogenannten Vertrauenskommitees, das dann ein Sozialpaket geschnürt hat. Für die betriebsratsgebundenen Mitarbeiter wurde derweil ein gleichlautender Sozialplan vereinbart. Die Pläne sehen unter anderem eine Punkteregelung vor, ältere und langjährige Mitarbeiter können sich zudem in der Arbeitsstiftung fortbilden und so länger Arbeitslosengeld beziehen.

Berater Baumax
Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche (Wien): Philipp Maier (Arbeitsrecht; Federführung), Christoph Urtz (Steuerrecht), Wendelin Ettmayer (Gesellschaftsrecht), Simone Liebmann-Slatin (Arbeitsrecht)
Inhouse (Klosterneuburg): Michael Pichler (Leiter Konzernpersonal) – aus dem Markt bekannt

Berater Betriebsräte/Vertrauenskommitee
Gewerkschaft der Privatangestellten GPA (Wien): Dieter Preinerstorfer – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Baker-Partner Maier und Baumax-Konzernpersonalchef Pichler kennen sich aus einem früheren arbeitsrechtlichen Mandat. Baker ist bereits seit 2013 mit der arbeitsrechtlichen Restrukturierung von Baumax betraut. Zuletzt machte Maier auch durch die Beratung von Triumph beim anstehenden Stellenabbau von sich reden.

Gesellschaftsrechtlich wird die Restrukturierung von Dorda Brugger Jordis begleitet, die Kanzlei war unter anderem beim Verkauf der Märkte an Supernova/Obi beteiligt. (Catrin Behlau)