Artikel drucken
11.01.2017

Nach Abgängen: Kleiner gewinnt drei Partner für Stuttgart und Düsseldorf

Am Standort Stuttgart ist zum Jahresbeginn Gründungspartner Prof. Dr. Wilfried Kügel (62) zu Kleiner zurückgekehrt. Mit ihm wechselte die 40-jährige Pharmarechtlerin Dr. Kirsten Plaßmann, beide waren zuvor in einer gemeinsamen Kanzlei tätig. In Düsseldorf stieg zudem der 43-jährige Alexander Späth als Partner ein. Der Markenrechtler war zuletzt Counsel bei CMS Hasche Sigle in Köln.

Kügel_Wilfried_J

Wilfried Kügel

Kügel hat seine Karriere bei Thümmel Schütze & Partner in Stuttgart begonnen. Er gehörte zu den Gründern von Kleiner und blieb der Einheit bis 2010 treu. In einer Phase vieler Abgänge zog es ihn zu Heussen. Anfang 2013 schließlich eröffnete Kügel in Stuttgart unter eigenem Namen eine auf Pharma- und Lebensmittelrecht spezialisierte Einheit. Plaßmann, die ihre Karriere bei Baker & McKenzie begonnen hat und Kügel bei Heussen kennen lernte, begleitete ihn dabei. 

Plassmann_Kirsten

Kirsten Plaßmann

Kügel und Plaßmann sind Pharma- und Lebensmittelrechtler. Kügel ist für seine Kenntnisse bei der rechtlichen Unterscheidung von Arznei- und Lebensmitteln bekannt. Mit beiden Partnern stärkt Kleiner ihre gesundheitsrechtliche Praxis. Die Kanzlei musste mit Arnd Pannenbecker und Julia Blind erst kürzlich zwei prominente Abgänge verkraften. 

Der dritte Zugang der Kanzlei, Späth, begann seine Karriere bei Norton Rose und CMS Hasche Sigle in Köln. Er ist spezialisiert auf Marken- und Designrecht. In Düsseldorf übernimmt er mit Dr. Grace Nacimiento und Dr. Jutta Möller die Leitung des Standorts.

Späth_Alexander

Alexander Späth

Außerdem soll Späth von Düsseldorf aus die Stuttgarter IP-Praxis um Namenspartner Dr. Christoph Kleiner ergänzen. Geplant ist, am Düsseldorfer Standort eine Prozesspraxis im Designrecht aufzubauen. Für diesen Bereich ist das Landgericht Düsseldorf ein wichtiger Prozessstandort.

Mit den Neuzugängen erhöht sich die Zahl der Kleiner-Anwälte auf insgesamt 20. Neben Mannheim mit drei Anwälten gehören Düsseldorf mit sieben und Stuttgart mit zehn Anwälten zu den Standorten. (Martin Ströder)