Artikel drucken
25.03.2015

Steuerrecht: Langjähriger BFH-Richter verstärkt Allen & Overy

Joachim Moritz (65), langjähriger Richter am Bundesfinanzhof (BFH), verstärkt ab April die Münchner Steuerrechtspraxis von Allen & Overy als of Counsel. Moritz hatte seine Richterkarriere Ende Februar mit Erreichen der Altersgrenze beendet.

Moritz_Joachim

Joachim Moritz

Er soll nun die Steuerrechtspraxis von Allen & Overy, die als eine der führenden hierzulande gilt, in komplexen Einzelfragen zusätzlich stärken. „Seine hervorragenden Erfahrungen und Kenntnisse werden uns helfen, unser Profil in diesem strategisch wichtigen Bereich weiter zu konturieren, womit wir auch auf die große Nachfrage unserer Mandanten nach Beratung von steuerrechtlichen Einzelfragen reagieren“, sagte der Münchner Partner Dr. Gottfried Breuninger, weltweiter Steuerchef der Sozietät. Themen, die sich in dem Zusammenhang stellen, sind Fragen zu Betriebsprüfungen und zu Hinzurechnungsbesteuerungen.

Moritz begann seine Karriere als Zivilrichter und wechselte nach einer anschließenden Traineeausbildung vor gut 30 Jahren in die Finanzgerichtsbarkeit. Dort war er zunächst Richter am Niedersächsischen Finanzgericht in Hannover. 2001 wechselte er an den BFH und war in der Folge an einigen grundlegenden Entscheidungen des 8. Senats beteiligt, dem er bis zu seinem Ausscheiden 14 Jahre lang angehörte. Bis Ende 2006 war der Senat für die Besteuerung von Einkünften aus Kapitalvermögen und von gewerblich tätigen Personengesellschaften zuständig. Danach befasste er sich mit selbstständigen Einkünften natürlicher Personen und von Personengesellschaften.

Moritz ist bereits der zweite namhafte Steuerexperte, den die Kanzlei binnen weniger Monate hinzuholt. Zuvor kam in Düsseldorf der KPMG-Steuerpartner Dr. Marcus Helios (38), der im Unternehmenssteuerrecht sowie in Fragen von Financial Services Tax als Schwergewicht gilt.

Andererseits zieht sich der Frankfurter Eugen Bogenschütz altersbedingt aus der Partnerschaft zurück, er arbeitet künftig als of Counsel. In der Bankenmetropole hat die Praxis damit im Vergleich zu anderen führenden Wettbewerbern wie Freshfields Bruckhaus Deringer und Linklaters weiterhin personell Aufholbedarf. Insgesamt arbeiten bundesweit rund 25 Steuerexperten für Allen & Overy, davon 5 Partner und 2 of Counsel. (René Bender)