Artikel drucken
08.01.2013

Restrukturierungsteam: McDermott verstärkt sich mit Praxischef von Taylor Wessing

McDermott Will & Emery hat Anfang Januar den Düsseldorfer Taylor Wessing-Partner Dr. Matthias Kampshoff (38) für den Ausbau ihrer Insolvenz- und Restrukturierungspraxis gewonnen. Kampshoff hat sich in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Namen gemacht und leitete zuletzt die Restrukturierungspraxis von Taylor Wessing. Er war 2008 von Clifford Chance zu der Kanzlei gestoßen (mehr…).

Matthias Kampshoff

Kampshoff berät insbesondere bei Sanierungen und Restrukturierungen kriselnder oder insolventer Unternehmen, zu seinen Mandanten zählen neben den betroffenen Unternehmen regelmäßig auch Geschäftsführer, Investoren, Gläubiger und Insolvenzverwalter. Daneben begleitet er auch Unternehmenskäufe aus Krisen- und Insolvenzsituationen. Im gerade zu Ende gegangenen Jahr begleitete er beispielsweise den in die Insolvenz gerutschten Solarmodulhersteller Sovello bei dessen Sanierung (mehr…) und den Verwalter des Motorradzubehörhändlers Polo beim Verkauf des Unternehmens aus der Insolvenz (mehr…).

Bei Taylor Wessing bedauerte man Kampshoffs Weggang. Seinen Posten als Kopf der Insolvenz- und Restrukturierungspraxis übernimmt nun interimsmäßig der Hamburger Corporate-Partner Bernhard Kloft. Die Kanzlei will das derzeit knapp zehn Anwälte zählende Team aber wieder ausbauen. In Hamburg steht nach Kanzleiangaben der Einstieg eines Fixed-Share-Partners bereits fest, weitere Verstärkung soll folgen.

Bei McDermott soll Kampshoff gemeinsam mit dem Düsseldorfer Partner Dr. Uwe Goetker den Ausbau der Insolvenz- und Restrukturierungspraxis weiter vorantreiben. Bislang gehörte die Praxis hierzulande nicht zum Kreis der besonders bekannten Adressen in diesem Bereich. Das überwiegend in Düsseldorf angesiedelte Team zählt künftig zunächst sieben Anwälte, davon drei Partner. Auf Expansionskurs war McDermott zuletzt auch in weiteren Praxisgruppen an anderen Standorten. So holte die Sozietät erst im November die aufstrebende Schiedsrechtlerin Dr. Sabine Konrad in ihrem jungen Frankfurter Büro dazu (mehr…). Dieses hatte die US-Kanzlei erst im Frühjahr 2012 mit dem Zugang eines Kapitalmarktteams vom insolventen Wettbewerber Dewey & LeBoeuf eröffnet (mehr…).

Auch bei Taylor Wessing tat sich abseits der Restrukturierungspraxis personell zuletzt einiges. So kam in Berlin einerseits ein Trio dazu, das die Beratung der Energiebranche in den Fokus nehmen wird. Andererseits gingen dort auch mindestens fünf Anwälte, darunter das langjährige Management-Mitglied Konstantin Graf Lambsdorff und der M&A-Partner Dr. Christian Stuhlmann. Unter dem Namen Lambsdorff arbeiten sie nun gemeinsam in neuer Sozietät (mehr…). (René Bender)