Artikel drucken
05.01.2017

Koffeindeal: Fritz Kola-Gründerpaar trennt sich mit Ebner Stolz und Allen & Overy

Der Unternehmer Lorenz Hampl steigt bei Fritz Kola aus. Er verkauft seine Anteile an Mirco Wiegert, mit dem er den Getränkehersteller 2003 in Hamburg gegründet hatte und seitdem gemeinsam führte. Wiegert wird dann alleiniger Gesellschafter der GmbH, ein Kaufpreis wurde nicht bekannt.

Sven Riemenschneider

Sven Riemenschneider

Was als Zwei-Mann-Start-up von Kindheitsfreunden in einem Hamburger Studentenwohnheim begann, ist inzwischen zu einer anerkannten Marke im deutschen Getränkemarkt geworden. Grundstein des Unternehmens war eine neue Colasorte. Inzwischen produziert das Unternehmen in Lohnbrauereien zahlreiche Limonadensorten.

Seit 2006 gibt es die Brause auch in den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Spanien zu kaufen, 2011 kamen Dänemark und Polen dazu. Im vergangenen Jahr hat das Europageschäft nach Unternehmensangaben erstmals fünf Prozent des Umsatzes ausgemacht, allerdings gibt es keine Informationen zu Höhe der Erlöse.

Wiegert will sich nun auf die Ausdehnung des Europageschäfts konzentrieren und hat vor allem den französischen Markt im Auge. 

Berater Fritz Kola/Mirco Wiegert
Ebner Stolz Mönning Bachem (Hamburg): Dr. Sven Riemenschneider (Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Jaime Barbosa (Gesellschaftsrecht/M&A), Albrecht von Bismarck (IP-Recht), Klaus Krink (Finanzierung), Dr. Markus Emmrich, Harald Schwetlik (beide Steuerberater)
Blaum Dettmers Rabstein (Hamburg): Dr. Klaus Oepen (Gesellschaftsrecht)

Schoneweg_Hans

Hans Schoneweg

Berater Lorenz Hampl
Allen & Overy (Hamburg): Dr. Hans Schoneweg (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Markus Ernst (Steuerrecht); Associate: Partick Buse (Gesellschaftsrecht/M&A) 

Hintergrund: Fritz Kola-Gründer Wiegert pflegt eine enge Beziehung zu Blaum Dettmers Rabstein-Partner Oepen. Für die vertraglichen und steuerrechtlichen Details der Transaktion schaltete Wiegert das Ebner Stolz-Team um Partner Riemenschneider hinzu, die Empfehlung kam von dem Hamburger Sal. Oppenheim-Finanzberater Stephan von Vultejus.

Von Vultejus und Riemenschneider sind durch einige gemeinsame mittelgroße Deals in der Entsorgungswirtschaft miteinander bekannt. Riemenschneider war bis 2009 Partner bei Esche Schümann Commichau. Nach zwei weiteren Stationen, unter anderem bei PricewaterhouseCoopers Legal, ist er seit Juni 2016 Partner bei Ebner Stolz in Hamburg. 

Fritz Kola wird seit seiner Gründung von dem Hamburger Rechtsanwalt Dr. Andreas Dichtl beraten. Für die Vertretung Hampls beim Ausstieg organisierte Dichtl einen Pitch, den Allen & Overy-Partner Schoneweg für sich entscheiden konnte. (Martin Ströder)