Artikel drucken
15.10.2014

Agrarhandel: Dava Agravis übernimmt Getreide AG-Sparte mit Voigt Wunsch Holler

Die dänische Dava Agravis International Holding übernimmt zum Februar nächsten Jahres das Agrarhandelsgeschäft der Rendsburger Getreide AG. Dava Agravis, die früher unter DLA-Agravis-International firmierte, ist ein Gemeinschaftsunternehmen der dänischen Unternehmen Danish Agro und Vestjyllands Andel (Dava) mit der Agravis Raiffeisen, die in Münster und Hannover sitzt.

Hans-Christoph Voigt

Hans-Christoph Voigt

An dem 2012 gegründeten Joint Venture hält Agravis derzeit 25 Prozent. Die Transaktion, die noch von den Kartellbehörden genehmigt werden muss, umfasst eine Unternehmensgruppe mit elf Gesellschaften und über 70 Standorten. Zum Landhandelsgeschäft gehören die Mischfutter- und Saatgutaktivitäten sowie alle Erfassungsstandorte der Getreide AG. Daneben sind Tiefseehafen- und Hafenplätze, ein Saatgutgeschäft sowie Düngemittel- und Pflanzenschutzlager Teile der Akquisition. Insgesamt übernimmt Dava Agravis rund 550 Mitarbeiter, die bei der Getreide AG für ein Umsatzvolumen von rund einer Milliarde Euro des familiengeführten Unternehmens stehen.

Berater Dava Agravis/Danish Agro und Verstjyllands Andel
Voigt Wunsch Holler (Hamburg): Dr. Hans-Christoph Voigt; Associates: Dr. Hellen Mahne, Dr. Jan Brosius (alle Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt
Hermanns Wagner Brück (Düsseldorf): Johann Brück (Kartellrecht) – aus dem Markt bekannt
Counsel Treuhand (Hamburg): Kurt von Pannwitz, Alexander Wirtz (beide Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
Schramm Meyer Kuhnke (Hamburg): Dr. Michael Kuhnke (Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt
KNPZ Rechtsanwälte (Hamburg): Dr. Kai-Uwe Plath (IT/IP) – aus dem Markt bekannt
Bonnesen (Kopenhagen): Jesper Altamirano – aus dem Markt bekannt

Berater Getreide AG
Luther (Hamburg): Dr. Florian Schulz (Federführung; M&A), Peter Schäffler, Peter Fabry (beide Steuerrecht; beide München), Dr. Helmut Janssen (Kartellrecht; Düsseldorf/Brüssel); Associates: Daniel Fehling, Guido Wenzel, Dr. Sven Labudda (alle M&A)

Hintergrund: Der Kontakt zwischen den Käufern und der Hamburger Corporate- und Kapitalmarktrechtsboutique Voigt Wunsch Holler kam soweit bekannt über den Düsseldorfer Kartellrechtler Brück zustande. Voigt zog zudem für Fachbereiche wie das Arbeits-, Steuer- und IP-Recht Kanzleien hinzu, die wie seine eigene Einheit ihren Ursprung bei Freshfields Bruckhaus Deringer haben. Der Kopenhagener Bonnesen-Partner Altamirano betreut Danish Agro, über die das Mandat hauptsächlich lief, bereits seit rund acht Jahren umfassend bei Transaktionen.

Dem Vernehmen nach waren weder auf Käufer- noch auf Verkäuferseite Inhousejuristen beteiligt. Für die Getreide AG kamen zudem noch Wirtschaftsprüfer der norddeutschen Beratungsgesellschaft Wetreu zum Einsatz. Luther betreut das Rendsburger Unternehmen schon seit Längerem, seit rund vier Jahren ist der Hamburger Partner Schulz dafür verantwortlich. (Christine Albert)