JUVE Kanzlei des Jahres

Informationstechnologie

Datenschutz beschäftigt die Kanzleien wie nie zuvor

Die IT-Anwälte blicken auf ein bewegtes Jahr zurück: Als der EuGH im Oktober 2015 die Safe-Harbor-Regelung kippte, kam das einem Paukenschlag gleich. Nahezu sämtliche Konzerne, aber auch viele Mittelständler, mussten ihre Verträge überprüfen und auf Binding Corporate Rules oder Standardvertragsklauseln umstellen. Nur wenige Wochen später wurde – nach etlichen Jahren der Diskussion – die EU-Datenschutzgrundverordnung verabschiedet. Damit gelten nun EU-weit einheitliche Regeln und den Unternehmen drohen empfindliche Strafen bei Nichtbeachtung. Datenschützer sind deswegen gefragt wie nie zuvor. „Mein Schreibtisch füllt sich wie von selbst“, fasst ein Anwalt die aktuelle Situation zusammen.

Industrie 4.0 generiert Beratungsbedarf

Zusätzlich profitieren die IT-Rechtler vom wachsenden Beratungsbedarf zum Komplex Industrie 4.0 sowie vom M&A-Markt. Bei Letzterem sind sie – anders als noch vor wenigen Jahren – der reinen Support-Funktion zunehmend entwachsen. Je größer der IT-rechtliche Anteil einer Transaktion ist, desto mehr rücken diese Aspekte in den Mittelpunkt des Deals. Das gilt umso mehr im anziehenden Fintechbereich. Die Beratung zu Outsourcings hat sich ebenfalls verändert: Umfangreiche Auslagerungen sind seltener geworden, dafür bestimmen viel stärker kleinere, aber hoch spezialisierte Outsourcings den Markt.

IT-Praxen rücken stärker ins Zentrum der Kanzleien

Die rasante Entwicklung im Datenschutz hat die Arbeit der IT-Praxen massiv angefeuert und die Diversifizierung des Marktes weiter vorangetrieben. Dabei profitierten die Kanzleien am meisten, die schon lange in der Technologiebranche gut vernetzt sind. Dazu gehören unter den großen Einheiten Baker & McKenzie und Noerr, genauso wie Osborne Clarke, Taylor Wessing, Bird & Bird und DLA Piper. Auch den Boutiquen SSW Schneider Schiffer Weihermüller und Vogel & Partner kommt diese Entwicklung zugute, denn sie verfügen über im Markt visible Datenschützer, die teilweise schon seit Jahren explizit für dieses Thema als Experten gelten. Allerdings fällt es den Boutiquen immer schwerer, beim stark international geprägten Thema Datenschutz gegen die international gut vernetzten größeren Einheiten zu bestehen.

Auch die transaktionsgetriebenen Großkanzleien erkennen deutlicher als früher die Relevanz des Themas Datenschutz. Gleichwohl profitieren ihre IT-Praxen stärker noch vom M&A-Markt. Dazu gehören beispielsweise Freshfields Bruckhaus Deringer, Clifford Chance und Latham & Watkins. Andere Großkanzleien wie White & Case und CMS Hasche Sigle konnten sich – neben dem Datenschutz – auch im wachsenden Fintechbereich gut positionieren. Aus personeller Hinsicht war es ein ruhiges Jahr – viel Arbeit für alle ließ offenbar Wechselwünsche gar nicht erst aufkommen.

 


Die folgenden Bewertungen behandeln einerseits Kanzleien, die im klassischen EDV-Recht, bestehend aus Verträgen und Prozessen (Systemimplementierungen, Softwarelizenz- u. -entwicklungsverträge sowie Vertriebs-, Kartell- u. Wettbewerbsrecht) beraten, bei denen aber auch die Themen Datenschutz, IT-Sicherheit und Compliance und IT-Vergabe eine Rolle spielen. Andererseits bildet das transaktionsgetriebene Geschäft, wozu Outsourcing Deals, die Auslagerung von einzelnen Geschäftsprozessen (sog. Business Process Outsourcing) sowie die Begleitung von Transaktionen zählen, einen zentralen Bereich des Kapitels.

Die in klassisches (Verträge und Prozesse) und transaktionsgetriebenes Geschäft (inklusive Outsourcing) unterteilten Rankings verdeutlichen die Positionierung der jeweiligen Kanzleien. Da im Zusammenhang mit den hier behandelten Themen regelmäßig Fragen des ?Marken- und Wettbewerbsrechts und ?Vertriebsrechts auftauchen, sollten auch diese Kapitel konsultiert werden.

In Büros mit Schwerpunkt in der ?Medienbranche gehört die Beratung an der Schnittstelle zu Medien u. Telekommunikation, v.a. im Zshg. mit dem Internet u. dem Zusammenwachsen von Inhalten u. Technologie, zum Tagesgeschäft. Eine Übersicht zu Kanzleien, die mit fachübergreifenden Teams bei aktuellen Untersuchungen/internen Ermittlungen beraten und Unternehmen beim strukturellen Aufbau von Compliance begleiten, findet sich unter ?Compliance.

 


PfeilJUVE Kanzlei des Jahres