JUVE KANZLEI DES JAHRES ÖSTERREICH 2014

JUVE zeichnet seit 2004 im Rahmen einer Galaveranstaltung Anwaltskanzleien und ­Rechtsabteilungen in Deutschland aus, die sich innerhalb des einjährigen Berichtszeitraums besonders gut entwickelt haben. 2013 hat die JUVE-Redaktion erstmals auch fünf Kanzleien aus Österreich nominiert und am Awards-Abend den Titel „Kanzlei des Jahres Österreich“ verliehen.

Grundlage der Recherchen ist insbesondere das für den österreichischen Markt konzipierte JUVE Magazin für Wirtschaftsjuristen. Die Ausgabe (September/Oktober) erschien als Jahres-Sonderheft mit dem Schwerpunkt Kanzleikennzahlen und einem Corporate/M&A-Ranking.

2014 erhielten Anwaltskanzleien und Inhouse-Teams in insgesamt 18 Preiskategorien einen JUVE Award. Eine Übersicht aller Kategorien finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den JUVE Awards finden Sie hier.

 

 

JUVE Kanzlei des Jahres Österreich

CMS Reich-Rohrwig Hainz

Peter Huber (CMS Reich-Rohrwig Hainz), Christian Pothe (Bucerius Center on the Legal Profession) (vlnr.)

So nachhaltig hat zuletzt kaum eine andere Kanzlei an ihrer Aufstellung gefeilt. CMS-Managing Partner Peter Huber ist es gelungen, vielversprechende Quereinsteiger zu integrieren. Unter seinen Fittichen haben sich junge Partner wie Johannes Trenkwalder und Alexander Rakosi zu Leistungsträgern entwickelt.

So kann CMS aus dem Vollen schöpfen. Das Bank- und Finanzrecht blüht: Hier zahlt sich der Trackrecord in restrukturierungsnaher Arbeit aus.

Die Corporate-Praxis machte den größten Sprung. Die Wiener Anwälte koordinieren jetzt regelmäßig die Arbeit in den ost- und südosteuropäischen Büros und setzen immer häufiger Glanzlichter – die Beratung von KKR beim Milliarden-Kauf von SBB ist nur ein Beispiel von vielen.

.

 

Weitere Nominierte:

  • bpv Hügel
  • PHH Prochaska Havranek
  • SCWP Schindhelm
  • Torggler